Musik - Analyse des 1. Satzes der Cellosonate op69.; A- Du

Alle Kategorien » Musik Referate » Analyse des 1. Satzes der Cellosonate op69.; A- Du

Analyse des 1. Satzes der Cellosonate op69.; A- Du

Kurzzusammenfassung

Analyse des 1.Satzes der Cellosonate op. 69, A-Dur von Ludwig van Beethoven Exposition: Hauptsatz (T 1-24): Das Thema(T 1-12) wird zuerst vom Violoncello gespielt und danach vom Klavier (13-24) wiederholt. Das heisst die Melodie- bzw. Beglei

Fachbereich: Musik
Sprache: Deutsch
Wörter: 955
Note: n.v.

Analyse des 1. Satzes der Cellosonate op69.; A- Du

Analyse des 1.Satzes der Cellosonate op. 69, A-Dur von Ludwig van Beethoven

Exposition:

Hauptsatz (T 1-24):
Das Thema(T
1-12) wird zuerst vom Violoncello gespielt und danach vom Klavier (13-24)
wiederholt. Das heisst die Melodie- bzw. Begleitfunktion wird ausgetauscht
(Wechselspiel). Bevor das Klavier das Thema spielt, und bevor die
Überleitung beginnt, steht je eine Kadenz (T 12; T24), um zum jeweiligen
nächsten Teil
überzuleiten.
Der Hauptsatz ist bezüglich
seines Ausdrucks sehr in sich gekehrt und stimmt nachdenklich. Dies wird vor
allem am Anfang des Hauptsatzes durch das unbegleitete Cello zum Ausdruck
gebracht.
Ferner kann man sagen, dass der
Hauptsatz eigentlich etwas wie eine Improvisation wirkt.

Überleitung (T 25-37):
Die Überleitung
steht in der Paralelltonart a-moll. Das erste Motiv der Überleitung (T
25-28) liegt zuerst bei der rechten Hand des Klaviers(T 25-26) und wechselt
dann in die Cellostimme (T 27-28). Die Melodie- bzw. Begleitfunktion wird
wiederum ausgewechselt. Die Takte 29 und 30 stellen die Entwicklung zum
nächsten Motiv dar.
Das zweite Motiv der Überleitung
(T 31-32) wird in den Takten 33 und 34 variiert (Jeder zweite Viertel wird zur
Triole). In der darauffolgenden Entwicklung wird das Motiv zuerst vom Klavier
gespielt und dann an das Cello übergeben (eine Oktave tiefer) und stellt
eine Art Überleitung zum Nebensatz dar.

Nebensatz (T 37-64):
Der Nebensatz
steht in der Dominanttonart E-Dur. Das Motiv des Nebensatzes (T 37-64) ist
wiederum ein Wechselspiel, in welchem das Cello das zuerst die Melodie spielt (T
37-50) und das Klavier Begleitfunktion hat. Dabei wiederholt das Cello die Takte
38-41 in den Takten 42-45 eine Quinte höher (Sequenz). Die Takte 45 (auf
2.5) bis 50 stellen die Entwicklung zum Meldodiepart des Klaviers(51-60) dar, in
welchem das Cello Begleitfunktion hat. In den Takten 56 und 57 ist [...]

Du musst angemeldet sein, um das komplette Referate anschauen zu können.

Jetzt bei referate.de anmelden

Oder nutze Facebook Share, um das Referat herunterladen zu können.

share

Nach dem Du die Facebook Share Funktion ausgeführt hast aktualisiert sich die Seite automatisch und Du bekommst das komplette Referat zum Download bereit gestellt.